Titel: Busse's Riemenaufleger für Stufenscheiben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 252 (S. 270–271)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj252/ar252097

Busse's Riemenaufleger für Stufenscheiben.

Mit Abbildung auf Tafel 21.

Zum Auf- und Abführen des Riemens bei Stufenscheiben an Deckenvorgelegen für Werkzeugmaschinen ist von Udo Busse in Breslau (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 24605 vom 3. Mai 1883) die in Fig. 10 Taf. 21 in der Ansicht von oben dargestellte Vorrichtung angegeben, welche besonders in den |271| Fällen, wo das Deckenvorgelege sehr hoch liegt, gute Verwendung finden kann.

Vor der Stufenscheibe B ist etwas unterhalb der Welle und auf der auflaufenden Riemenseite an den in der Decke befestigten Schrauben d und e eine Tragstange h angebracht, auf welcher sich ein Gleitstück A leicht verschieben läſst. An A sitzt eine Schnurrolle m und um i drehbar die unter den Riemen n greifende Gabel C, welche zur Erleichterung des seitlichen Anlaufes des Riemens die Rolle s trägt. Die Gabel C ist mit ihrem Ende an die Schnur b angehängt, welche über die Rolle m und die an der Tragstange h befindliche Rolle l nach abwärts führt und unten am Stande des Arbeiters in einen Handgriff endigt; ebenso führt die in dem Auge c des Gleitstückes befestigte Schnur b1 über die Rolle o nach abwärts.

Beim Auflegen des Riemens n auf die nächste höhere Stufe zieht der Arbeiter an der Schnur b, wodurch die Gabel C nach auſsen und damit das Gleitstück A nach dieser Stufe hin gezogen wird. Zum Abwerfen des Riemens ist an der Schnur b1 zu ziehen, wodurch das Stück A zurückgeführt wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: