Titel: Brush's selbstthäthiger Regulator der Stromstärke.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 252/Miszelle 7 (S. 46–47)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj252/mi252mi01_7

Brush's selbstthäthiger Regulator der Stromstärke.

Nach dem Iron, 1884 Bd. 23 * S. 68 besteht der einfache and wirksame Regulator der Stromstärke, welchen C. Brush seinen Dynamomaschinen (1882 245 * 285) beigibt, um ohne Aenderung der Umlaufsgeschwindigkeit der Maschine die Stärke des erzeugten Stromes mit der Zahl der eben brennenden Lampen in Einklang zu bringen, aus einer Anzahl von neben einander befindlichen Kohlenplatten, deren Widerstand durch Veränderung des auf dieselben ausgeübten Druckes verändert wird. Diese Kohlenplatten bilden eine Nebenschlieſsung zu den erregenden Elektromagneten der Maschine, so daſs die Kraft des magnetischen Feldes um so gröſser und demnach der erzeugte Strom um so stärker wird, je gröſser der Widerstand der Kohlenplatten ist. Der Druck auf die Kohlenplatten wird nun durch einen Hebel ausgeübt, welcher unter der Einwirkung zweier in den Hauptstromkreis der Maschine eingeschalteter Solenoide steht; je stärker der die Solenoide durchlaufende Strom ist, desto mehr ziehen diese ihre Eisenkerne in sich hinein, heben dabei jenen Hebel weiter empor |47| und pressen dadurch die Kohlenplatten stärker zusammen, wodurch sich ihr Widerstand vermindert und der erregende Strom geschwächt wird, die Maschine aber weniger Kraft braucht. Werden neue Lampen angezündet, so wird zunächst der Hauptstrom schwächer, die Solenoide lassen den Hebel sich senken, vergröſsern dadurch den Widerstand der Platten, kräftigen den Strom durch die erregenden Elektromagnete und verstärken endlich den Hauptstrom, unter gleichzeitiger Vergröſserung des Kraftverbrauches in der Dynamomaschine. Ein solcher Regulator gestattet bei einer 40-Licht-Maschine die Zahl der brennenden Lampen zwischen 2 und 40 beliebig zu ändern, ohne daſs die Geschwindigkeit der Maschine geändert werden muſs. Die Lampen brennen 8, 12 oder (mit 2 Paar Kohlenstäben) 16 Stunden, lassen sich aber leicht auch auf 24- und 32-stündige Brennzeit einrichten. Zur Zeit sollen in England 8000, in Amerika 30000 solche Lampen in Gebrauch stehen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: