Titel: Klammer für Segeltücher an Eisenbahnwagen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 252/Miszelle 3 (S. 133)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj252/mi252mi03_3

Klammer für Segeltücher an Eisenbahnwagen.

Textabbildung Bd. 252, S. 133

Beistehend ist eine aus Engineering, 1884 Bd. 37 S. 153 entnommene, recht einfache, von E. Gilbert in Dundee angegebene Klammer zum Versichern der Schnüre, mit welchen Segeltücher oder Platten über offenen Eisenbahnwagen befestigt werden, dargestellt. Gewöhnlich werden die Schnüre um einen Haken oder Dom geschlungen und festgeknüpft und können dann mitunter nur mit Anwendung von Pfriemen und Messern gelöst werden, wobei die Schnüre bald zerfasern und nach kurzem Gebrauche durch neue ersetzt werden müssen. Diesem Uebelstande beugt die abgebildete Klammer vor. Sie besteht aus einem runden Wirbel, welcher nahe seiner Mitte einen am Ende verjüngten und aufgehauenen Dorn G trägt. Dieser Dorn ist in die Unterseite des Langbalkens des Wagenkastens o. dgl. eingetrieben. Die zu sichernde Schnur wird um den Kopf des Wirbels zweimal herumgeschlungen und ihr freies Ende in den keilförmigen Einschnitt zwischen der Spitze des Wirbels und dem Schafte eingeklemmt. Die Befestigung sowie die Lösung geschieht rasch und ohne jede Beschädigung der Schnur.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: