Titel: J. R. Morrison's Kistenverschluſs.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 252/Miszelle 4 (S. 482)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj252/mi252mi11_4

J. R. Morrison's Kistenverschluſs.

Textabbildung Bd. 252, S. 482

Beistehend ist nach dem Scientific American, 1883 Bd. 49 S. 338 ein Deckelverschluſs für Kisten und Schachteln mittels Dübeln und Sicherungsstift abgebildet, welche J. B. Morrison in Oakdale, III., erfunden hat. An dem Deckel sind zwei Leisten, eine feste und eine in Gelenken drehbare, angebracht und beide mit einer oder zwei Reihen von Dübeln versehen. Verschiebt man den Deckel bis zum Anschlagen der festen Leiste a an die Wand der Kiste, so treten die Dübel in entsprechende Löcher der Wand ein; dabei ist für die zweite Leiste b so viel Raum geschaffen, daſs man dieselbe rechts herum aufwärts kippen kann, wobei ihre kürzeren Dübel ebenfalls in Wandlöcher eintreten. Die Leiste b muſs noch gegen ein freiwilliges Zurückklappen gesichert werden, was der Stift f besorgt, welcher durch ein Loch der Leiste b durchgesteckt wird und in eine dritte an der Kistenwand befestigte Leiste eintritt. (Vgl. Verschlüsse 1881 240 * 102.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: