Titel: Feuersichere Masse.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 252/Miszelle 7 (S. 528–529)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj252/mi252mi12_7
|529|

Feuersichere Masse.

Nach A. Arnhardt in München (D. R. P. Kl. 39 Nr. 26862 vom 3. November 1883) wird gemahlenes Stroh mit Wasser befeuchtet, mit Wasserglas versetzt und geknetet, bis die Mischung breiartig geworden ist. Diesen breiartigen Teig läſst man 10 Stunden stehen, bis er so fest geworden ist, daſs man denselben noch leicht in Formen verarbeiten kann. Die Formen werden mit Rüböl eingestrichen und die Masse hineingepreſst. Die gepreſsten Stücke kommen dann in einen Trockenraum, wo sie bei 30° getrocknet werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: