Titel: L. Heinrici's Kleinmotor.
Autor: Heinrici, L.
Fundstelle: 1884, Band 253 (S. 261–262)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj253/ar253085

L. Heinrici's Kleinmotor.

Mit Abbildungen auf Tafel 20.

Die in Fig. 4 und 5 Taf. 20 abgebildete kleine Dampfmaschinenanlage von L. Heinrici in Zwickau (* D. R. P. Kl. 14 Nr. 27 264 vom 25. Oktober 1883) ist für den Betrieb von Nähmaschinen und ähnlichen Arbeitsmaschinen bestimmt und besteht aus einem Dampfkessel B, einer Erdöl- oder Gaslampe C, welche zugleich zur Heizung des Kessels und |262| zur Erleuchtung des Arbeitsfeldes dienen soll, und einem Maschinchen mit schwingendem Cylinder.

Der in Fig. 5 im Schnitte dargestellte Kessel wird von einem leichten, am Arbeitstische befestigten Gestelle getragen: sein unterer, einen stellbaren Reflector G tragender Theil umgibt den Lampencylinder, aus welchem die Heizgase in eine linsenförmige Kammer d gelangen, um dann durch eine Anzahl Heizröhren e ins Freie zu entweichen. Die Vertiefung f im oberen Kesselboden soll zum Wärmen beliebiger Gegenstände dienen. Der ganze Kessel ist von einem Filzmantel umgeben.

Die kleine Maschine ist unter die Tischplatte geschraubt und so angeordnet, daſs ihre Kolbenstange direkt auf die Schwungradwelle der Arbeitsmaschine wirkt. Bei E ist ein Absperrorgan in die Dampfleitung eingeschaltet, so daſs die Maschine jederzeit bequem abgestellt werden kann.

Fraglich ist bei der Einrichtung nur, ob die Lampe bei der starken Abkühlung der Gase den nöthigen Zug erhält.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: