Titel: Zur Bestimmung des Phenoles im Kreosotöle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 253/Miszelle 10 (S. 351)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj253/mi253mi08_10

Zur Bestimmung des Phenoles im Kreosotöle.

Die Kreosotölfabrikanten bezeichnen meist die Gesammtmenge der in einem Kreosotöle enthaltenen sauren Oele als den Phenolgehalt desselben. Kleinert (Zeitschrift für analytische Chemie, 1884 S. 1) findet nun aber, daſs die sauren Oele der käuflichen Kreosotöle gröſstentheils erst über 200° sieden und sich dennoch gegen Brom wie Phenol verhalten. Wenn man daher in einem Kreosotöle nach der Methode von Koppeschaar (vgl. 1876 221 486) das Phenol bestimmt, so kommt die gröſste Procentmenge nicht auf das Phenol, sondern auf andere, in den sauren Oelen enthaltene und im Wasser lösliche Stoffe von höherem Siedepunkte als der des Phenols.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: