Titel: Zander und Hoff's elektrischer Wächter-Controlapparat.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1884, Band 253/Miszelle 4 (S. 478)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj253/mi253mi11_4

Zander und Hoff's elektrischer Wächter-Controlapparat.

Der elektrische Wächter-Controlapparat von Zander und Hoff in Frankfurt a. M. (Erl.* D. R. P. Kl. 21 Nr. 22016 vom 21. Juni 1881) enthält für jeden Controlbezirk einen Elektromagnet, welcher einen Stich oder ein Schriftzeichen auf den mit Zeittheilung versehenen, gleichmäſsig ablaufenden Papierstreifen hervorbringen kann. Jeder Bezirk kann eine beliebig groſse Anzahl von Controlstellen erhalten, welche von dem betreffenden Wächter in einer bestimmten Reihenfolge begangen werden müssen, wenn der bezügliche Elektromagnet in der Uhr einen Stich oder eine Schrift in bezieh. auf dem Papierstreifen erzeugen soll. Die beabsichtigte Wirkung der Apparate wird dadurch hervorgebracht, daſs durch das Einführen eines Schlüssels o. dgl. in dem der Reihenfolge nach in Betracht kommenden Controlapparat zunächst ein elektrischer Strom für kurze Zeit geschlossen wird, welcher die nächstfolgende Stelle zu dem gleichen Vorgange vorbereitet und worauf eine mechanische Auslösung der ersten Stelle erfolgt. Diese Vorgänge wiederholen sich bei jeder Controlstelle, bis endlich die Bezirksendstelle die Schaltung für die Anfangsstelle wieder hergestellt, gleichzeitig jedoch auch den Anker des Elektromagnetes in der Uhr plötzlich anzieht und dadurch also den Stich bezieh. die Schrift erzeugt. Ueberspringt der Wächter auch nur eine einzige Stelle, oder hält die Reihenfolge derselben nicht ein, so erfolgt ein Stich nur dann, wenn er die Runde nochmals beginnt und richtig vollzieht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: