Titel: Bense's Extractionsapparat für Gerbmittel und Farbhölzer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 256 (S. 275–276)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj256/ar256104

Extractionsapparat für Gerbmittel und Farbhölzer.

Mit Abbildung auf Tafel 18.

F. A. W. Bense in Einbeck (* D. R. P. Kl. 12 Nr. 30850 vom 5. September 1884) will Gerbmittel, Farbhölzer u. dgl. dadurch ununterbrochen ausziehen, daſs er dieselben in einem Behälter von unten nach oben der Löseflüssigkeit entgegenführt. Zu diesem Zwecke werden die Stoffe oben in das Füllrohr B (Fig. 12 Taf. 18) eingeführt und durch eine aufgelegte Druckscheibe G allmählich nach unten der Schnecke D zugeführt, welche letztere dasselbe bis auf den Boden des Gefäſses A befördert. Ist die Scheibe G bis nahe an die Schnecke D herabgesunken, so wird sie durch eine Schnur, welche über die am oberen Lager der Schraubenwelle |276| angebrachte Rolle läuft, hoch gezogen und neues Material in das Rohr B eingebracht.

Inzwischen wird das auf dem Boden von A angelangte Material durch die Vertheilungsflügel E gleichmäſsig vertheilt und in Folge der schrägen Stellung der Flügel im Gefäſse A nach oben gedrückt, um schlieſslich über den Rand nach auſsen zu fallen. Die aus dem Siebrohre F ununterbrochen austretende Flüssigkeit fällt gleichmäſsig vertheilt auf das in A befindliche Material, durchsickert dasselbe, zieht dabei die in dem Materiale befindlichen löslichen Stoffe aus und flieſst durch Rohr H ab.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: