Titel: Verfahren zur Herstellung unverharzbarer Mineralöle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 256/Miszelle 7 (S. 95–96)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj256/mi256mi02_7

Verfahren zur Herstellung unverharzbarer Mineralöle.

Zur Gewinnung unverharzbarer Maschinenschmier- und Einfettungsöle für Gespinnstfasern wird nach C. Roth in Berlin (D. R. P. Kl. 23 Nr. 30786 vom 17. Juni 1884, vgl. auch 1885 255 540) rohes Erdöl oder gewöhnliches Mineralschmieröl, mit 1 bis 5 Proc. übermangansaurem Kalium gemischt, in ein Destillirgefäſs gebracht und langsam abdestillirt. Die Antheile des Destillates, welche als Schmieröle dienen sollen, werden mit Schwefelsäure von 1,53 bis 1,6 sp. G., dann mit Natronlauge von 1,4 sp. G. geschüttelt. Das Oel wird nun nochmals über 2 Proc. Kaliumpermanganat destillirt und mit Schwefelsäure und Natronlauge behandelt.

|96|

Das so erhaltene Oel ist hellgelb mit grüner Fluorescenz und zeigt, 3 Tage lang bei 350 der Luft ausgesetzt, nur Spuren von Verharzung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: