Titel: Verfahren zum Färben von Zink.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 256/Miszelle 5 (S. 239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj256/mi256mi05_5

Verfahren zum Färben von Zink.

Nach R. Kayser (Mittheilungen des Bayerischen Gewerbemuseums, 1885 S. 62) löst man zum Färben von Gegenständen aus Zink 50g weinsaures Kalinatron (sogen. Seignettesalz), 30g schwefelsaures Kupfer, 30g Glycerin und 60g Aetznatron in 1l Wasser. In diese vorher mäſsig erwärmte Lösung werden die sorgfältig gereinigten Gegenstände gebracht. Je nach der Temperatur und der Dauer der Einwirkung erzielt man violette, blaue, rothe, gelbe Färbungen, welche man nach dem Abwischen mit Wasser und Trocknen mit einem leichten Schellacküberzuge versieht.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: