Titel: Verfahren zur Darstellung arsensaurer Salze.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 256/Miszelle 11 (S. 288)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj256/mi256mi06_11

Verfahren zur Darstellung arsensaurer Salze.

Nach E. A. Mebus in New-York (D. R. P. Kl. 12 Nr. 31149 vom 24. Juli 1884) wird in einem geeigneten Gefäſse eine Mischung von Salpeter und Arsenik mit Arsensäurelösung übergössen, worauf zur Beförderung der Reaction nach Bedarf Dampf eingeleitet wird. Die entweichenden salpetrigen Dämpfe werden in gewöhnlicher Weise durch Luft und Wasser zu Salpetersäure oxydirt, welche entweder für sich besonders aufgesammelt werden kann, oder zweckmäſsiger aus den höher gelegenen Condensatoren in den Entwickelungsapparat zurückflieſst und neue Mengen von Arsenik oxydirt, bis endlich durch Verlust von Salpetersäure der Prozeſs zum Stillstande kommt.

Anstatt zu der Mischung von Salpeter und Arsenik Arsensäurelösung flieſsen zu lassen, kann man zu einer Mischung von Arsenik und Arsensäure eine Lösung von Salpeter geben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: