Titel: Weiller's Siliciumbronzedraht für Telegraphen- und Telephonleitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 256/Miszelle 3 (S. 422)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj256/mi256mi09_3

Weiller's Siliciumbronzedraht für Telegraphen- und Telephonleitungen.

In einer kürzlich erschienenen Schrift1) gibt J. B. Grief Anleitungen zur Errichtung und Instandhaltung oberirdischer Telegraphen- und Telephonleitungen aus L. Weiller's Siliciumbronzedraht (vgl. 1884 253 134. 479. 254 492); aus dieser Quelle sind nachstehende neuere Zahlenangaben über Leitungsfähigkeit und Festigkeit entnommen.

Siliciumbronze-Telegraphendraht mit sehr hoher Leitungsfähigkeit und ent-
sprechender Festigkeit.

Marke
Leitungsfälligkeit
zu reinem Kupfer

Absolute Festigkeit
A 97 bis 99 Proc. 44 bis 46k/qmm
B 80 bis 84 Proc. 55 bis 58k/qmm
Siliciumbronze-Telephondraht mit sehr groſser absoluter Festigkeit und ent-
sprechender Leitungsfähigkeit.

Marke
Leitungsfälligkeit
zu reinem Kupfer

Absolute Festigkeit
Extra A 42 bis 44 Proc. 80 bis 86k/qmm
Special B 20 bis 22 Proc. 110 bis 115k/qmm

Die lineare Ausdehnung dieser sämmtlichen Drahtsorten beträgt weniger als 1 Proc. unter einer Belastung bis zum erfolgenden Bruche.

Es wird hinzugefügt, daſs sich besonders eigne: 1) Der Draht Marke A für oberirdische internationale Telegraphenlinien, elektrische Beleuchtung, Kraftübertragung auf groſse Entfernungen, Untersee- und Luftkabel (auch für isolirte Leiter zu militärischen Zwecken); diese Drahtsorte wird in sehr langen Adern geliefert. 2) Der Draht Marke B für längere Staats- und Eisenbahn-Telegraphenlinien, besonders zur Durchführung gröſserer Spannweiten. 3) Der Draht Marke Extra A für mittlere Telegraphenlinien, Stadt- und Feuerwehrleitungen, ausgedehnte Telephonanlagen, vorübergehende elektrische Leitungen (Feldtelegraphen u.s.w.). Diese neue Drahtausführung dient als vortheilhafter Ersatz des bisher schon bewährten Telephondrahtes und übertrifft letzteren bei groſser Geschmeidigkeit noch an Leitungsfähigkeit und Festigkeit. 4) Der Draht Marke Special B für auſsergewöhnlich groſse Spannweiten (wie bei Uebersetzungen von Flüssen und Schluchten), der sehr bedeutenden absoluten Festigkeit wegen auch vorzüglich zu Förderseilen und anderen technischen Zwecken, anstatt der Senkbleileinen (für Sondirungen) u.s.w. verwendbar.

|422|

J. B. Grief: Siliciumbronze-Leitungen. Mit 100 Abbildungen u. dgl. (Wien 1885. L. W. Seidel und Sohn.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: