Titel: Zur Prüfung von kohlensaurem Kalium.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 256/Miszelle 5 (S. 471)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj256/mi256mi10_5

Zur Prüfung von kohlensaurem Kalium.

Bei der Prüfung des reinen kohlensauren Kaliums mit salpetersaurem Silber auf Sulfid, Unterschwefligsäure, Kaliumhydrat u. dgl. ist nach E. Bohlig (Archiv der Pharmacie, 1885 Bd. 223 S. 381) zu berücksichtigen, daſs ein erd- bis hellbrauner Niederschlag von Ag6C2O7 entsteht, wenn die Silberlösung zu der von Bicarbonat freien Carbonatlösung gesetzt wird. Man gieſst daher in eine Lösung von 3g Silbernitrat in 100cc Wasser eine Lösung von 0g,5 Kaliumcarbonat in 20cc Wasser. Der Niederschlag sei reinweiſs. Eine weitere Probe der Kalilösung behandelt man mit unzureichender Silberlösung; ist auch hierbei der entstehende Niederschlag weiſs, so enthält das Präparat Bicarbonat. Man überzeuge sich durch Wiederholung dieser Reaction mit neuer Probe, welche zuvor im bedeckten Platintiegel eine Zeitlang in schwacher Rothglut erhalten worden war.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: