Titel: Verfahren zur Gewinnung von Gerbstoffextract.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258 (S. 180–181)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/ar258058

Verfahren zur Gewinnung von Gerbstoffextract.

Mit Abbildung auf Tafel 12.

Die Société civile d'études sur les procédés nouveaux de fabrication perfectionné d'extraits tanniques in Paris (* D. R. P. Kl. 12 Nr. 32693 vom 1. Oktober 1884) will das zur Gewinnung von Gerbstofflösungen bestimmte Holz gegen die Richtung seines Wachsthums hobeln, die erhaltenen Späne in methodischer Weise auslaugen und die Lösung mit Hilfe der in Fig. 5 Taf. 12 skizzirten Schleuder reinigen. Die Schleudermaschine unterscheidet sich von der gewöhnlichen Einrichtung durch die eigenthümliche Zuführung der Flüssigkeit in die Trommel H, insofern auf letzterer oben eine Ringkammer v aufgesetzt ist, der durch das Rohr a die zu reinigende Flüssigkeit zugeleitet wird und aus welcher letztere durch die Düsen c gegen die innere nicht gelochte Trommelwand austritt. Durch eine leicht ausnehmbare, radial zwischen Zapfen eingeschobene Wand s wird die eingeführte Flüssigkeit bei der Drehung der Trommel mitgenommen. Dabei sollen nun die schwereren, in der Flüssigkeit enthaltenen Theilchen sich gegen die Trommelwand ablagern, während bei genügender Ansammlung schlieſslich die reine Lösung nächst der Trommelachse durch die Oeffnung e in den Behälter N gelangt und dann durch das Rohr h abflieſst. Ist die abgelagerte Schmutzschicht in der Trommel dick genug, so wird sie nach Abstellung der Maschine entfernt, zu |181| welchem Zwecke die innere Trommelwand mit einem Gewebe bekleidet wird, welches sich mit der Ablagerung bequem herausnehmen läſst.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: