Titel: Herz's magneto-elektrische Klingel und Fallklappe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258 (S. 215–216)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/ar258066

Herz's magneto-elektrische Klingel und Fallklappe.

Mit Abbildung.

Die mit Inductionsströmen zu betreibenden magneto-elektrischen Klingeln von C. Herz in Paris enthalten nach dem Techniker, 1885 S. 183 einen starken Stahlmagnet und einen Anker, der zwischen den Polen des ersteren an einer leicht schwingenden Stahlfeder befestigt ist und an seinem Ende einen kleinen Schläger trägt, mit welchem in dem einen |216| Falle eine Glocke angeschlagen und in dem anderen Falle, wie die Abbildung ersehen läſst, eine Sperrklinke zurückgeschlagen wird, welche die Fallscheibe eines Meldeapparates hält. Die Drahtspule kann unmittelbar an dem federnden Anker angebracht werden und mit ihm zusammen vibriren, oder sie wird – wie in der Abbildung – am Gestelle befestigt. Dieselbe ist dann hohl und weit genug, um der durchgesteckten Feder genügenden Spielraum zu lassen. Wenn die Wechselströme durch diese Spule hindurchgehen, so magnetisiren sie den Anker an der Feder mit wechselnder Polarität und letzterer wird dem entsprechend abwechselnd von dem einen und dem anderen Pole des Stahlmagnetes angezogen, wodurch die Klingel bezieh, die Fallscheibe des Meldeapparates in Thätigkeit gesetzt wird.

Textabbildung Bd. 258, S. 216
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: