Titel: Dörner's Bewegungsmechanismus an Stemmmaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258 (S. 350–351)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/ar258117

Dörner's Bewegungsmechanismus an Stemmmaschinen.

Mit Abbildung auf Tafel 23.

Zum Zwecke der Hubveränderung des Werkzeuges an senkrechten Stemmmaschinen während des Ganges wird von A. Dörner in Volkmarsdorf-Leipzig (* D. R. P. Kl. 38 Nr. 31940 vom 25. November 1884) die in Fig. 13 Taf. 23 veranschaulichte Einrichtung vorgeschlagen.

|351|

Rückwärts am Ständer befindet sich die Antriebsriemenscheibe, auf deren Welle die Kurbel b befestigt ist- mit letzterer ist die Stange c in Verbindung gebracht. Der untere Theil dieser Stange c ist mit dem Gelenkarme d verbunden und läuft in der Führung e. An den Gelenkarm d ist die Zugstange g angehängt und der Winkelhebel h erhält eine verstellbare Belastung. Diese ergibt durch den im Schlitze des Gelenkarmes d gleitenden Endzapfens des Winkelhebels h einen veränderlichen Drehpunkt und somit einen entsprechend verschiedenen Hub des das Stemmeisen aufnehmenden Gleitschlittens l.

Der Fuſstritt m ist durch eine Schnur mit dem Hebel h verbunden, wodurch letzterer zurückgezogen wird, so daſs der Schlitten l nahezu zur Ruhe kommt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: