Titel: [Sicherheitsschaltung für Glühlampen-Gruppen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258 (S. 394)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/ar258135

Sicherheitsschaltung für Glühlampen-Gruppen.

Mit Abbildung.

Die in dem Berichte S. 232 d. Bd. über die Erfindungsausstellung in London 1885 erwähnte, von der Firma Siemens Brothers in London ausgeführte Schaltung von Glühlampen hat den Zweck, in von Glühlicht beleuchteten, gleichzeitig einer groſsen Anzahl von Menschen als Aufenthaltsort dienenden Räumen das gleichzeitige Verlöschen aller Lampen beim Auftreten einer Störung in einer Dynamomaschine zu verhüten. Es werden zwei gleiche hinter einander geschaltete Maschinen M1 und M2 verwendet, welche gleiche Klemmenspannung (120 Volt) besitzen, so daſs die Potentialdifferenz zwischen den beiden Leitungen a und c 240 Volt beträgt. Die positive Klemme der einen Maschine M2 ist mit der negativen Klemme der anderen Maschine M1 verbunden und an diese Verbindung die Hilfsleitung b angeschlossen; auſserdem sind noch vier weitere Leitungen a, c, d und e vorhanden. Es sind 4 Gruppen I bis IV von parallel geschalteten Glühlampen von 60 Volt Spannung vorhanden. Von jeder Gruppe ist in der Figur nur eine Abtheilung angedeutet. Die einzelnen Abtheilungen der Gruppe I sind mit den Leitungen a und d verbunden, die der Gruppe III mit den Leitungen b und d; ferner liegt in der Leitung b also zwischen den Leitungen b und e eine zwischen I und III befindliche Abtheilung der Gruppe II, in der Leitung n, d.h. zwischen c und e, eine Abtheilung der Gruppe IV. Die noch vorhandenen Abtheilungen folgen in derselben Abwechselung auf einander.

Textabbildung Bd. 258, S. 394
Tritt nun eine Störung an einer der beiden Maschinen, z.B. an M1, ein, so daſs dieselbe auſser Thätigkeit gesetzt werden muſs, so verlöschen zwar die Abtheilungen der mit I und III bezeichneten Lampengruppen; dagegen brennen die mit II und IV bezeichneten Gruppen ruhig fort und, da die Lampen der Gruppen II und IV zwischen den verlöschenden liegen, so bleibt der Raum noch ausreichend erhellt. Kommt hingegen die Maschine M2 auſser Thätigkeit, so verlöschen zwar die Gruppen II und IV; dagegen brennen die anderen Gruppen I und III fort.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: