Titel: Carpentier's galvanisches Element mit kreisender Flüssigkeit.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258/Miszelle 3 (S. 92)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/mi258mi02_3

Carpentier's galvanisches Element mit kreisender Flüssigkeit.

J. Carpentier hat nach den Comptes rendus, 1885 Bd. 100 S. 849 ein galvanisches Element mit einer Flüssigkeit (Bichromat) hergestellt, bei welchem die Flüssigkeit nach dem Gesetze des Hebers kreist und sich an den Elektroden ersetzt. Im Inneren eines Kohlencylinders wird ein Zinkstab aufgehängt und, wenn durch die Thätigkeit des Elementes das Zink sich löst und die Dichte der dasselbe umgebenden Flüssigkeit dadurch gröſser wird, so senkt sich dieselbe und es flieſst dafür frische Flüssigkeit aus dem ringförmigen Raume zwischen der Kohle und dem diese enthaltenden Glasgefäſse durch eine Anzahl von Löchern, welche in der Kohle nahe an deren oberen Rande angebracht sind, in den inneren Raum ein. Man kann mehrere Elektrodenpaare in einem gemeinschaftlichen Glase unterbringen, trennt sie dann jedoch durch Scheidewände aus Kautschuk oder Glas, welche oben und unten mit kleinen Oeffnungen zur Förderung des Kreislaufes der Flüssigkeit versehen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: