Titel: Ph. Reitz's säurefeste Bronze.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258/Miszelle 7 (S. 286)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/mi258mi06_7

Ph. Reitz's säurefeste Bronze.

Eine Legirung, welche eine groſse Widerstandsfähigkeit gegen Säuren und Alkalien besitzen und daher auch manchmal an Stelle von Hartgummi und Porzellan verwendet werden soll, will Philipp Reitz in Bockenheim (D. R. P. Kl. 40 Nr. 33104 vom 20. März 1885) dadurch herstellen, daſs er Kupfer, Zinn, Blei und Antimon in folgendem ganz bestimmtem Verhältnisse zusammenschmilzt: 15 Th. Kupfer, 2,34 Th. Zinn, 1,82 Tb. Blei und 1 Th. Antimon.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: