Titel: Versuche mit Maginot's Schraubenpumpe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258/Miszelle 2 (S. 332–333)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/mi258mi07_2

Versuche mit Maginot's Schraubenpumpe.

Bei Versuchen, welche nach dem Génie civil, 1885 Bd. 7 * S. 55 im Juni 1884 mit einer von Pinette gebauten Maginot'schen Schraubenpumpe von nicht näher angegebenen Abmessungen und einer Anordnung gleich der in D. p. J. 1880 235 * 331 beschriebenen Quiri'schen Pumpe, vorgenommen wurden, ergab sich bei einem Austrittswinkel der Schaufeln von 15 bis 18° der beste Wirkungsgrad zu 0,71, wenn das Rad 764 Umgänge in der Minute machte, wobei |333| sekundlich 62l auf 7m,28 gehoben wurden. Dieser Wirkungsgrad ergab sich aber auch noch bei 888 Umgängen und einer Leistung von 93l auf 7m,35 Hubhöhe und betrug bei 945 Umgängen, wobei 107l auf 7m,19 gehoben wurden, immer noch 0,65. Die Pumpe begann zu arbeiten bei etwa 640 Umgängen in der Minute und zeigte bei 668 Umläufen schon einen Wirkungsgrad von 0,485, indem 22l,4 auf 7m,12 gehoben wurden. Hiernach würde diese Pumpe allerdings den gewöhnlichen Centrifugalpumpen, deren Wirkungsgrad auch bei bester Geschwindigkeit 0,6 nicht übersteigt und dabei rasch abnimmt, wenn die günstigste Geschwindigkeit nicht eingehalten wird, beträchtlich überlegen sein. Uebrigens soll sich der Wirkungsgrad durch Anbringung fester Leitschaufeln an der Austrittseite des Rades noch weiter erhöhen lassen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: