Titel: Cardwell's Wasserabschluſs an Latrinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1885, Band 258/Miszelle 5 (S. 378)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj258/mi258mi08_5

Cardwell's Wasserabschluſs an Latrinen.

Einen Wasserabschluſs mit entfernbarem Schlammkasten, welcher vor anderen derartigen Einrichtungen (vgl. H. Pietsch 1884 253 * 371) den Vortheil besitzt, daſs der Verschluſs erhalten bleibt, auch wenn der Schlammkasten entfernt wird, gibt Rob. Cardwell in Liverpool im Sanitary Record, 1885 * S. 82 an. In den Behälter C ist ein besonderer Kasten A eingesetzt. Die Abwässer flieſsen durch einen Rost e, welcher aus oben abgeschrägten Stangen gebildet ist und auf ebensolchen Lagern ruht, um dem Schlamm so wenig wie möglich Ansatzfläche darzubieten, in den Behälter und werden durch die geneigte Platte d, die bis in das Wasser hineinreicht, in den Schlammkasten A eingeführt. Nachdem sich dort die festen Körper abgesetzt haben, flieſst das Abwasser in den Behälter C über. Der Schlammkasten ist mit Handhaben versehen, so daſs er leicht herausgenommen und seines Inhaltes entleert werden kann, weshalb auch die Platte d zum Aufklappen eingerichtet ist. (Vgl. Mouras 1883 250 473.)

Textabbildung Bd. 258, S. 378
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: