Titel: Portele, zur Kenntniſs des Maiskornes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259 (S. 45–47)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/ar259024

Zur Kenntniſs des Maiskornes.

Im September 1882 trat in Südtirol anhaltendes Regenwetter ein, so daſs innerhalb 3 Tagen vom 15. bis 17. September 258mm Regenhöhe erhalten wurde. Durch die Ueberschwemmungen wurden u.a. auch die Maisfelder arg beschädigt. K. Portele (Landwirthschaftliche Versuchsstationen, 1885 Bd. 32 S. 241) untersuchte nun Proben von gelbem gröſskörnigem Mais aus dem Ueberschwemmungsgebiete (Nr. 1 bis 4), sowie verschiedene nicht beschädigte Maissorten (Nr. 5 bis 18) und fand in 100 Theilen:




Nr.



Sorte
Jahrgang Wasser Trockensubstanz Asche Fett Stickstoff haltige
Substanzen
Gesammtgehalt
an Stickstoff freien
Substanzen ohne
Fett und Asche
Direkt bestimmte
Stärke
1 Havarirt und verschlammt 1882 15,84 84,16 2,45 4,12 11,24 68,20 54,31
2 Bester Mais des Jahres 1882 14,28 85,72 1,29 4,25 13,75 69,43 55,72
3 Schlechtester Mais 1882 13,41 86,59 1,36 4,23 12,31 68,69 52,24
4 Gekeimter Mais 1882 10,12 89,88 1,83 4,41 8,45 75,19 38,14
5 Weiſser Mais (Triol) 1881 12,41 87,59 1,08 4,69 11,32 70,50 57,92
6 Ungarischer Cinquantino 1882 14,22 85,78 1,62 4,91 14,23 65,02 53,91
7 Desgleichen 1881 14,00 86,00 1,62 4,46 10,93 68,99 58,24
8 Desgleichen alt 13,20 86,80 1,48 4,83 10,12 70,37 60,49
9 Selice Mantovano 1882 13,20 86,80 1,17 5,09 11,68 68,86 58,47
10 Frühweiſser Paduaner 1882 13,50 86,50 1,57 4,45 11,34 69,14 59,68
11 Amerikan. Pferdezahnmais 1882 13,63 86,37 1,13 5,32 9,62 70,30 56,72
12 Gewöhnl. gelber ungar. 1882 13,43 86,57 1,57 4,75 9,50 70,75 59,47
13 Italienischer Cinquantino 1882 13,50 84,50 1,35 4,50 12,56 68,09 57,43
14 Italienischer Pignoletto 1882 13,68 86,32 1,32 4,74 12,81 67,45 61,24
15 Szecler Mais 1882 12,95 87,05 1,58 5,69 9,50 70,28 61,03
16 Burpells Mamuth Com. 12,48 87,52 1,62 5,05 11,18 69,67 60,21
17 Landreth Early Summer 1882 14,50 85,50 1,40 4,98 11,68 67,44 59,01
18 King Philip braun alt 11,15 88,85 1,31 4,47 11,04 72,03 62,34

Probe Nr. 1 war von einem Maisfelde, welches längere Zeit unter Wasser |46| gestanden hatte, Probe 4 hatte schon zu keimen angefangen. Die Untersuchung zeigt nun, daſs die Zusammensetzung dieser mehr oder weniger nur nothreif gewordenen Maisproben nicht nennenswerth verschieden war von gutem, nicht beschädigtem Mais. Gekeimter Mais ist dagegen an dem geringen Gehalte an Stickstoff haltigen Stoffen und Stärke bei gleichzeitigem Vorhandensein von Fruchtzucker zu erkennen.

Zur Erzeugung von Polentamehl (Maisgries) wird nur der äuſsere, hornartig aussehende, bei den gelben Maissorten mehr oder weniger gefärbte Theil der Maiskörner verwendet, während der innere rein mehlige, weiſsliche Antheil ein bedeutend geringwerthigeres, hauptsächlich als Viehfutter verwendetes Mehl bildet. Je gröſser der hornige Theil an einem Maiskorne ist, desto werthvoller wird dasselbe für die Polentamehlerzeugung, desto mehr Polentamehl läſst sich aus denselben gewinnen und desto kleiner ist der Abfall. Aus diesem Grunde sind auch die Preise der verschiedenen Maissorten im Handel so verschieden und wird z.B. der italienische Pignoletto und Rancetto, bei welchen Sorten der hornige Antheil sehr stark entwickelt ist, oft um ⅓ theurer bezahlt als der hier vielfach gebaute gewöhnliche groſskörnige Mais und gilt allgemein in der Bevölkerung, daſs man von denselben weniger zur Sättigung braucht und die Polenta sich daraus auch besser bereiten läſst.

Da sich aus der Zusammensetzung der ganzen Maiskörner der verschiedenen im Handel mehr oder weniger geschätzten Maissorten kein Unterschied ersehen lieſs, welcher den geringeren oder gröſseren Nährwerth derselben zu erklären im Stande war, wurde beim gewöhnlichen gelben, groſskörnigen Mais von denselben Körnern sowohl der äuſsere hornartige, als auch der innere mehlige Theil besonders untersucht:


Bestandtheil
Horniger
äuſserer Theil
des
Maiskornes
Mehliger
innerer Theil
des
Maiskornes
Wasser 9,01% 10,8%
Trockensubstanz 90,99 89,2
Asche 1,24 4,20
Fett 2,32 6,47
Stickstoff haltige Substanzen 15,84 10,23
Rohfaser 2,31 0,76
Stickstoff freie Extractstoffe (Stärke u. dgl.) 69,28 70,53




Entnahme und Untersuchung
Gewicht von 100
Körnern
Wasser Trockensubstanz Die Trockensubstanz enthält Procent
Asche Fett Stickstoff haltige
Substanz
Fruchtzucker Rohrzucker Stärke Stickstoff freie Stoffe
ohne Fett, Zucker
und Asche



31. Aug.

Knapp nach
der Reife
Noch milchig
Körner be-
ginnen gelb
zu werden
g
4,939

11,024

19,776

89,35

84,68

69,19

10,65

15,32

30,81

5,45

4,82

2,81

5,21

4,55

4,84

32,25

25,75

20,04

13,61

6,13

2,72

12,207

8,619

5,827

27,90

48,88

54,23

31,18

50,93

53,58
11. Sept. Zeitpunkt des
Entfahnen
39,93 56,63 43,37 1,95 5,21 18,50 1,43 2,451 54,87 70,33
3. Okt. 39,00 34,75 65,25 1,44 4,92 15,54 0,032 0,615 58,46 77,45
11. Okt. Allgemeine
Maisernte
39,20 38,32 61,68 1,75 5,02 16,51 Un-
sicher
0,035 64,26 76,69
|47|

Nach der zweiten Tabelle hat somit der äuſsere hornige Theil thatsächlich einen höheren Nährwerth als der mehlige Theil. Bei dem überschwemmten Mais war die Trennung des mehligen und hornigen Theiles schwer oder gar nicht ausführbar, so daſs dieser Mais nicht zur Herstellung von Polentamehl geeignet war, trotz gleicher procentischer Zusammensetzung mit gutem Mais. Die fortschreitende Reifeentwicklung beim groſskörnigen gelben Mais ergibt sich aus den in der dritten Tabelle ersichtlichen Analysenzahlen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: