Titel: Hallock und Newton's Entlastungskissen für Wellen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259 (S. 439–440)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/ar259154

V. Hallock und F. Newton's hydraulisches Entlastungskissen für Wellen.

Mit Abbildung auf Tafel 28.

Um den Gewichtsdruck schwerer Wellen auf die Lager aufzuheben und dadurch Reibung und Abnutzung zu verringern, wie auch um einen in der Achse gerichteten Druck aufzunehmen, bringen V. H. Hallock und F. D. Newton in Queens, N. Y. (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 33727 vom 14. April 1885) ein Entlastungskissen mit Preſswasserdruck in Vorschlag (vgl. Fesca 1883 247 * 200). Dasselbe ist für Triebwellen von Raddampfern, Walzwerken u. dgl. bezieh. für Schiffschraubenwellen bestimmt.

Wie in Fig. 8 Taf. 28 für den ersten Fall veranschaulicht, setzt sich das Kissen aus zwei in einander verschiebbaren Hohlcylindern A und B zusammen, von denen der Boden des unteren Cylinders von einer stellbaren Schraube S gestützt wird, während der obere Cylinder dem Wellendurchmesser entsprechend rund ausgeschnitten ist und an die Welle zur Anlage kommt. Die beiden Cylinder werden durch eine zwischengelegte Feder F aus einander gehalten und steht das Innere derselben durch eine Rohrleitung r mit einer beständig arbeitenden Preſspumpe in Verbindung. Die beiden Cylinder werden gegen einander durch einen eingelegten Lederstulpen s abgedichtet., wie in gleicher Weise die Abdichtung des oberen Randes von B gegen die Welle bewerkstelligt ist. Die Lederstulpen s und s1 werden durch zwischengelegte Ringe von keilförmigem Querschnitt in den für sie ausgedrehten Nuthen festgehalten. Die Preſspumpe ist mit einem Windkessel, um durch die zusammengepreſste Luft in demselben einen elastischen Gegendruck zu erhalten, und mit Sicherheitsventil versehen; die Pumpe wird auf den höchsten Druck eingestellt und steigert sich derselbe, so bläst das Wasser durch das Sicherheitsventil ab.

|440|

Für den zweiten Fall, wo ein in der Längenrichtung der Welle wirkender Druck aufzuheben ist, werden an der Seite eines Lagers mehrere solche Entlastungskissen angebracht, welche die Welle im Kreise gleichmäſsig vertheilt umgeben und aus einer gemeinschaftlichen Druckrohrleitung gespeist werden. Die Kissen pressen gegen einen auf der Welle befestigten Bundring und können dann die Lederstulpen in den oberen Cylinderrändern wegbleiben, wenn man die anliegenden Flächen dicht einschleift.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: