Titel: H. Carly's bez. C. Haufler's Walzenwaschapparat für Druckereien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259/Miszelle 4 (S. 52–53)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/mi259mi01_4

H. Carly's bez. C. Haufler's Walzenwaschapparat für Druckereien.

Zum Reinigen der Farbewalzen von Druckmaschinen bringt H. Carly in Hamburg (* D. R. P. Kl. 15 Nr. 32796 vom 3. April 1885) eine Vorrichtung in Vorschlag, bei welcher die zu reinigende Walze in zwei Lagerböcke über den das Reinigungsmittel (Erdöl, Terpentin o. dgl.) enthaltenden Kasten gelegt und langsam umgedreht wird. Der Kasten steht durch ein Hebelwerk mit einer über die Walze zu schlagenden Bürste in Verbindung. Wird diese Bürste nun |53| an die zu reinigende Walze angedrückt, so hebt sich der Oelkasten und die Walze taucht in das Oel ein.

Bei der von C. H. Haufler in Wien nach der Papierzeitung, 1885 * S. 1072 angegebenen Einrichtung sind die Lager, in welche die zu reinigende Walze gelegt wird, mittels Curvenscheiben beliebig hoch über dem Oelkasten einzustellen; der letztere ist von dreieckigem Querschnitte und wird in den unteren Winkel ein Roſshaarsack oder Filz befestigt. Die Walze wird nun zuerst so tief gesenkt, daſs sie auf diesem Filze aufliegt und dann langsam gedreht. wobei die grobe Reinigung erfolgt; dann wird die Walze durch Verdrehung der Curvenscheiben mittels eines Handhebels so gehoben, daſs sie noch etwas in die Flüssigkeit im Kasten eintaucht, und die Reinigung mit einem Schwämme vollendet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: