Titel: M. Pollitzer's Knallsignal für Eisenbahnzüge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259/Miszelle 4 (S. 102)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/mi259mi02_4

M. Pollitzer's Knallsignal für Eisenbahnzüge.

Um von einem fahrenden Eisenbahnzuge aus einen auf demselben Geleise folgenden Zug aufmerksam zu machen, wenn die Gefahr eines Zusammenstoſses zu befürchten steht, hat Moritz Pollitzer in Wien (* D. R. P. Kl. 20 Nr. 33277 vom 18. April 1885) vorgeschlagen, einem kleinen, durch ein Uhrwerk getriebenen und ein Knallsignal tragenden Wagen auf der einen Bahnschiene dem nachfahrenden Zuge entgegen rollen zu lassen. Von dem letzten Wagen des ersten Zuges wird eine schräge, mit ihrem Ende auf der Bahnschiene schleifende Rinne ausgelegt, auf welcher der kleine Signalwagen auf die Schiene herabrollt und auf der letzteren dem zweiten Zage entgegeneilt; diesem wird beim Auffahren seines ersten Rades auf die Patrone des Signalwagens durch den erfolgenden Knall ein Halt- oder Warnungssignal gegeben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: