Titel: Zur Werthbestimmung von Braunstein.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259/Miszelle 8 (S. 103)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/mi259mi02_8

Zur Werthbestimmung von Braunstein.

P. Charpentier (Comptes rendus, 1885 Bd. 101 S. 316) erhitzt die zu untersuchende Braunsteinprobe mit Salzsäure, leitet das Chlor in eine Lösung von Eisenvitriol: 6FeSO4 + 3Cl2 = Fe2Cl6 + 2Fe(SO4)3, setzt dann Rhodankalium zu: Fe2(SO4)3 + 6KCNS = 3K2SO4 + Fe2(CNS)6, und titrirt mit Kalilauge bis zur Entfärbung: Fe2(CNS)6 + 6KOH = Fe2(OH)6 + 6KCNS.

Nach einem zweiten Verfahren wird das Chlor in eine Lösung von Silbernitrat geleitet, dann ein Tropfen Ferronitrat zugefügt und nun zur Bestimmung des nicht von Chlor gefällten Silbers Rhodankalium bis zum Eintritte der Rothfärbung zugesetzt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: