Titel: Verfahren, Guſseisen zum Verzinnen geeignet zu machen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259/Miszelle 5 (S. 241–242)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/mi259mi05_5

Verfahren, Guſseisen zum Verzinnen geeignet zu machen.

Damit Guſseisen das Zinn mit dem Löthkolben oder im Zinnbade ebenso leicht als Schmiedeisen und Eisenblech annimmt, empfehlen Gebrüder Glöckner in Tschirndorf bei Haibau (D. R. P. Kl. 48 Nr. 33629 vom 31. März 1885) entweder |242| dem flüssigen Guſseisen einen Zusatz von etwa 1,5 Proc. Zinn zu geben, oder das Guſseisen mit etwa 10 Proc. Stahl zusammen zu schmelzen. Der mit diesem Eisen hergestellte Guſs, von der Guſshaut befreit, soll die verlangte Eigenschaft besitzen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: