Titel: Ueber Lanolin.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259/Miszelle 14 (S. 572)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/mi259mi12_14

Ueber Lanolin.

Bekanntlich besteht Wollfett nach den Untersuchungen von F. Hartmann (1874 214 174) und E. Schulze (1879 232 578) wesentlich aus Cholestearin und Isocholestearin nebst freien Fettsäuren. Neuerdings wird nun von Jaffé und Darmstädter in Charlottenburg gereinigtes, völlig neutrales Wollfett unter dem Namen „Lanolin“ in den Handel gebracht, welches namentlich für Pomaden, Salben u. dgl. verwendet wird. – Löst man eine Probe in Essigsäureanhydrid und fügt einige Tropfen Schwefelsäure zu, so färbt sich die Lösung schön grün.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: