Titel: J. Cauderay's Meſsapparat für Ampère und Volt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 259/Miszelle 7 (S. 570)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj259/mi259mi12_7

J. Cauderay's Meſsapparat für Ampère und Volt.

Um die Ungenauigkeiten zu umgehen, welche in gewöhnlichen Galvanoskopen die Wirkung von elektrischen Strömen und Magneten- auf einander verursacht, will Jul. Cauderay in Lausanne, Schweiz (* D. R. P. Kl. 21 Nr. 34100 vom 23. April 1885) als Meſsinstrument für Ampère und Volt eine kleine Dynamomaschine von besonderer Construction verwenden, die, je nachdem Ampère oder Volt gemessen werden sollen, mit dickem oder dünnem Draht bewickelt wird. Sobald der zu messende Strom durch die Maschine geht, wird sich der Anker der letzteren drehen; dabei muſs er aber eine Schnur um die Ankerachse wickeln und so eine mit der Schnur verbundene Spiralfeder spannen. Schlieſslich wird die Federspannung dem Zugvermögen des Stromes im Anker gleich werden, die Maschine steht dann still und ein an der Feder befestigter, auf einer Skala spielender Zeiger gibt jetzt die Stromstärke an.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: