Titel: A. Geiger's Fräskopf für weiches Metall.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 261 (S. 365–366)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj261/ar261124

A. Geiger's Fräskopf für weiches Metall.

Mit Abbildungen auf Tafel 24.

Um beim Bearbeiten von ebenen Flächen mittels eines drehenden Fräskopfes eine gröſsere Spandicke in einem Gange des Fräskopfes abnehmen zu können, läſst A. Geiger in Stuttgart (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 35038 vom 26. Juni 1885) die einzelnen Messer stufenförmig schneiden. Der in Fig. 17 Taf. 24 dargestellte Fräskopf besitzt vier durch einen übergeschobenen Ring r und Klemmschrauben s festgehaltene Messer m1 bis m4, welche derart in schräge Schlitze eingesetzt sind, daſs die Spitze des Messers m1 den gröſsten Kreis beschreibt und am höchsten steht; die folgenden Messer stehen je um ein geringes, die jedesmalige Spandicke |366| bestimmendes Maſs tiefer und beschreiben gleichmäſsig abnehmende Kreise.

Dieser Fräskopf ist für Maschinen zum Bearbeiten von Buchdrucklettern bestimmt und kann bei derselben durch die Einrichtung des Fräskopfes ein ganzer Letternsatz in einem Durchgange unter dem Fräskopfe abgeglichen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: