Titel: Ausdehnsamer federnder Gelenkbolzen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 261/Miszelle 2 (S. 182)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj261/mi261mi04_2

Ausdehnsamer federnder Gelenkbolzen.

Für solche Fälle, wo die Abnutzung und das ungenaue Einpassen von Gelenkbolzen sich besonders nachtheilig bemerkbar macht, wie bei Gelenkketten, bei Gelenkstangen-Verbindungen u. dgl., geht der von der Société Gautier, Pozzy et Co. in Paris (* D. R. P. Kl. 47 Nr. 35290 vom 6. Oktober 1885) gemachte Vorschlag dahin, an Stelle der vollen Bolzen dicht gewundene Spiralfedern zu verwenden. Ein der Kraftäuſserung entsprechend dickes und der Lochtiefe entsprechend breites Stahlband wird cylindrisch aufgewickelt und das äuſsere Ende etwas zugeschärft, um eine vollkommenere Rundung zu erhalten, und das innere Ende dagegen hakenförmig eingebogen, letzteres zu dem Zwecke, um das Aufwinden des Bandes zur Durchmesserverringerung beim Einsetzen und Herausnehmen leicht mittels eines geschlitzten Bolzens vornehmen zu können.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: