Titel: Zur Geschichte der Herstellung von festem Aetznatron.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 261/Miszelle 6 (S. 183)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj261/mi261mi04_6

Zur Geschichte der Herstellung von festem Aetznatron.

P. Hart theilt im Journal of the Society of Chemical Industry, 1886 S. 283 mit, daſs nach seinen persönlichen Erinnerungen schon vor dem J. 1852 für Joung, den Begründer der Paraffinindustrie in England, in den Ardwick Bridge Chemical Works bei Manchester vorübergehend mehrere Tonnen feste kaustische Soda hergestellt wurden. Die Natronlauge wurde gerade wie heutzutage in einem guſseisernen Kessel eingedampft und dann ausgeschöpft. Zu gleicher Zeit führte W. Gossage in Ardwick Bridge Versuche über sein Schwefelsäure-Concentrationsverfahren aus und er hat jedenfalls auch die Fabrikation dieses festen Aetznatrons gesehen. Wahrscheinlich gab ihm dies dann den ersten Anstoſs zur Ausarbeitung des Verfahrens zur Herstellung von festem Aetznatron aus Sodamutterlaugen, welches er im Mai 1853 patentirte.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: