Titel: [[Apparat für die Verwendung von flüssigen Kohlenwasserstoffen als Heizmaterial.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262 (S. 370)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/ar262126

Apparat für die Verwendung von flüssigen Kohlenwasserstoffen als Heizmaterial.

Mit Abbildung auf Tafel 24.

Der von J. B. Archer in Washington (Englisches Patent 1886 Nr. 6347) vorgeschlagene Apparat zur Heizung von Dampfkesseln mittels flüssiger Kohlenwasserstoffe ist so eingerichtet, daſs letztere nicht zerstäubt verbrannt (vgl. Uebersicht 1885 258 * 418. 1886 260 * 441), sondern vorher in einen gasförmigen Zustand gebracht werden (vgl. auch de Bay und de Rosetti 1885 258 * 419). Der Gaserzeuger wird dabei unmittelbar mit dem zu heizenden Dampfkessel verbunden und durch letzteren bedient. In Fig. 10 Taf. 24 ist ein Vertikalkessel mit senkrechten Rauchröhren angenommen; derselbe besitzt auſserdem ein centrales gröſseres Rauchrohr B, in welches die Vergasungsretorte W hineinhängt. Das mit dem Ventile e1 versehene Speiserohr E mündet am unteren Theile des Kessels und wird vorher in Schlangenwindungen e zur Vorwärmung des Wassers durch die Rauchkammer C geleitet. Von dem Dampfraume des Kessels führt ein Rohr H ebenfalls in Schlangenwindungen durch C in den oberen Theil der Retorte W. Der Dampfzutritt kann dabei auſserhalb der Kammer C durch ein Ventil G geregelt werden. Die Vergasungsretorte besteht aus dem in das Rauchrohr B eingehängten, unten geschlossenen Rohre W und der kugelförmigen Kammer O, von welch letzterer das unten offene Rohr V bis fast auf den Boden von W führt. Durch das Rohr R flieſst Erdöl in die Kammer O ein. Auf ihrem Wege von der Feuerstelle A nach der Kammer C erhitzen die Heizgase das Rohr W, in welches Dampf durch das Rohr H geführt wird; derselbe steigt durch das Rohr V in die Kammer O auf, wo der Dampf mit dem Erdöle zusammentrifft und dieses verdampft. Das so entstandene Gemisch von Wasser- und Oeldämpfen wird durch das Rohr S aus der Kammer O fortgeführt und ein Theil davon mittels des Rohres U zu den Brennern T geleitet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: