Titel: H. Pieper's elektrische Bogenlampe mit besonderem Elektromotor zum Vorschube der Kohlenstäbe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 4 (S. 94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is02_04

H. Pieper's elektrische Bogenlampe mit besonderem Elektromotor zum Vorschube der Kohlenstäbe.

Zum Vorschübe der Kohlen benutzt H. Pieper in Lüttich (* D. R. P. Kl. 21 Nr. 35423 vom 9. September 1885 und Zusatz * Nr. 36958 vom 9. Oktober 1885) einen besonderen Elektromotor, stellt den einen Kohlenhalter aus magnetischem Material her und kuppelt denselben bei der durch den Strom bewirkten Erregung des Motors durch magnetische Anziehung mit dem sich drehenden Theile des Motors, damit er nun durch seine Drehung dem anderen Kohlenhalter genähert werde. Bei Unterbrechung des Stromes im Motor wird die Kuppelung aufgehoben und dann macht der Motor unter der Wirkung von Federn eine entgegengesetzte Bewegung, an welcher der Kohlenhalter nicht theilnimmt. Dieses Spiel wiederholt sich, bis der Lichtbogen die durch die derzeitige Spannung der regulirbaren Federn bedingte Länge hat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: