Titel: Ueber die Zusammensetzung des Magdalaroth.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 11 (S. 96)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is02_11

Ueber die Zusammensetzung des Magdalaroth.

Zur Reindarstellung des Magdalaroth wurde von P. Julius (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1886 S. 1365) das rohe Chlorhydrat durch Zusatz von Schwefelsäure zur alkoholischen Lösung in das Sulfat umgewandelt, welches sich beim Erkalten in undeutlichen Krystallen abschied. Dieselben wurden in möglichst wenig kochendem Alkohol gelöst und die heiſse Lösung mit ⅓ des Volumens verdünnter Schwefelsäure versetzt. Nach 3 maliger Wiederholung dieser Behandlung wurden schöne, groſse, grün glänzende Nadeln erhalten, welche in verdünntem Alkohol gelöst und mittels Chlorbarium in das Chlorhydrat rückverwandelt wurden. Nach dem Abfiltriren des gebildeten schwefelsauren Barytes wurde aus dem erkalteten Filtrate das Chlorhydrat der Base mit Wasser ausgefällt, gut gewaschen und noch 2 mal aus kochendem Alkohol unter Zusatz von Salzsäure umkrystallisirt. Sorgfältig verbrannt, wurden Zahlen erhalten, welche zur Formel C30H20N4.HCl führen, so daſs das Magdalaroth zu den Safraninen gehört.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: