Titel: E. Fischinger's Bogenlampe mit doppelter Bewegung der aufgehängten Kohlenträger.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 4 (S. 236–237)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is05_04

E. Fischinger's Bogenlampe mit doppelter Bewegung der aufgehängten Kohlenträger.

Emil Fischinger in Chemnitz (* D. R. P. Kl. 21 Nr. 35390 vom 11. März 1885) hängt in seiner Bogenlampe die beiden innerhalb der 4 Säulen c untergebrachten Kohlenträger an einer Schnur oder Kette einfach (vgl. dagegen 1886 259 311) über eine Rolle und macht den oberen Träger i schwerer als den unteren h; an diesem ist eine Zahnstange angebracht, welche in ein Getriebe n auf der Achse a eines Zahnrades o eingreift; der als Lager für die Achse a dienende Rahmen p ist um die im Gestelle der Lampe festliegende Achse q drehbar und trägt an der Achse x den Kern s eines Differentialsolenoids, auf welchen die Ströme der Haupt- und Nebenspirale und eine den Kern s nach oben ziehende Spiralfeder wirken.

Textabbildung Bd. 262, S. 236
Die Zähne von o fangen sich an einer feststehenden Schneide, bis die Achse a in eine gewisse Höhe gekommen ist. Ist |237| kein Strom in der Lampe, so senkt sich i und hebt h, bis die Kohlen sich berühren. Der auftretende Strom senkt durch die Wirkung der Hauptspirale den Kern s, dieser nimmt h mit nach unten, hebt dagegen i und bildet so den Lichtbogen. Bei zu groſs werdendem Lichtbogen bewirkt der stärker werdende Zweigstrom in der Nebenspirale ein Heben des Kernes s und damit eine lediglich der Hebung des Kernes s und des Rahmens p entsprechende Wiederannäherung der Kohlen an einander. Ist aber endlich durch s der Rahmen p so hoch gehoben worden, daſs die Zähne des Rades o sich auſser dem Bereiche der Schneide befinden, so kann sich o und deshalb auch n drehen und jetzt kann, weil die Zahnstange an h zu folgen vermag, der obere Träger i noch eine von der Stellung und Bewegung des Rahmens p ganz unabhängige Bewegung der beiden Träger und der Kohlen gegen einander veranlassen und dadurch die letzteren rascher einander näher bringen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: