Titel: Zimmerdecken aus Fayence-Flieſsen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 3 (S. 284)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is06_03

Zimmerdecken aus Fayence-Flieſsen.

In Paris kommen zur Zeit Zimmerdecken aus Fayence-Flieſsen in Aufnahme, welche von Emil Müller in Ivry geliefert werden. Die Flieſsen sind verziert, entweder durch vertiefte Zeichnungen oder im Relief; sie sind bemalt, glasirt oder emaillirt, wie es der Architekt verlangt. Diese Flieſsen haben besonders verstärkte Ränder, welche auf passend construirten Eisenplatten aufliegen, deren sichtbare Bandflächen entsprechend geschmückt sind. Solche Decken können ohne Zweifel sehr schön hergestellt werden; sie sind dauerhaft, feuersicher und leicht zu reinigen. Auch im deutschen Gewerbemuseum in Berlin sind derartige Decken ausgeführt. (Nach dem Sprechsaal, 1886 S. 721.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: