Titel: Verfahren zur Herstellung von Nickelstahl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 5 (S. 332–333)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is07_05
|333|

Verfahren zur Herstellung von Nickelstahl.

Die Société anonyme Le Ferro-Nickel in Paris (D. R. P. Kl. 18 Nr. 37376 vom 6. December 1885) bringt einen sogen. Nickelstahl von folgender angenäherter Gewichtszusammensetzung:

Weicheisen 0,95000
Nickel 0,05000
Mangan 0,01000
Aluminium 0,00050
Wolfram 0,00075
Kaliumeisencyanür 0,00500

in den Handel, welcher kalt sehr spröde und hart ist, daher nur heiſs – bei beginnender Kirschrothglut – bearbeitet werden kann, nach erfolgter langsamer Abkühlung des betreffenden Werkzeuges an der Luft zu unmittelbarer Verwendung fertig ist; der für den beabsichtigten Gebrauchszweck erforderliche Härtegrad wird lediglich durch Schlag oder Druck hervorgebracht und soll den bestgehärteten sonstigen Stahlsorten nicht nachstehen. Für geringere Härtegrade ist der Wolframzusatz entsprechend herabzumindern.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: