Titel: Anwendung des Congoroth als Indicator beim Titriren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 13 (S. 336)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is07_13

Anwendung des Congoroth als Indicator beim Titriren.

Der unter dem Namen Congoroth (vgl. 1886 261 276) im Handel vorkommende Azofarbstoff löst sich in Wasser und in Alkohol mit rother Farbe, die durch Säuren in Blau verwandelt und umgekehrt durch Alkalien wieder hergestellt wird. Die Empfindlichkeit des Congoroth ist so groſs, daſs z.B. ein damit gefärbter und durch Säuren gebläuter Papierstreifen schon durch die Einwirkung von Tabakrauch blau wird. P. Julius schlägt deshalb in der Chemischen Industrie, 1886 S. 109 das Congoroth als Indicator insbesondere für Titration von Anilin und seinen Homologen vor. Wie aus der nachstehenden Tabelle sich berechnen läſst, liegt bei diesen Titrationen die Fehlergrenze zwischen ± 0,2 Procent der berechneten Menge; es dürfte daher dieses Verfahren zur Bestimmung von Anilin und Toluidin in Abwässern und sogen. Echappés der Anilinfarbenfabrikation besonders geeignet sein. Die maſsanalytische Bestimmung geschieht in der Weise, daſs man mit Wasser bis zur vollständigen Lösung verdünnt, etwas alkoholische Congorothlösung zusetzt und Normal-Salzsäure oder -Schwefelsäure so lange zulaufen läſst, bis die rothe Farbe in ein stark blaustichiges Violett übergegangen ist. Man erkennt diesen Punkt leicht daran, daſs weiterer geringer Säurezusatz keine Aenderung des Farbtones bedingt, vielmehr erst bei bedeutendem Säureüberschusse Umwandlung in reines Blau eintritt.

Zu den in der Tabelle angeführten Versuchen wurde von Wasser befreites Blauöl des Handels verwendet und in den Versuchen 1 bis 4 zur Lösung des Anilins ungenügende Menge Wasser zugegeben, in den Versuchen 5 bis 8 dagegen alles Anilin in Lösung gebracht:

Nr. Angewendete
Menge Anilin
Verbrauchte Nor-
malsalzsäure in cc
Gefundene
Anilinmenge
Fehler
in g
1 0,9242 9,9 0,9207 – 0,0035
2 1,7656 19,0 1,7670 + 0,0014
3 1,0680 11,5 1,0694 + 0,0014
4 1,1510 12,4 1,1532 + 0,0022
5 3,5894 38,5 3,5805 – 0,0089
6 2,6512 28,6 2,6598 + 0,0086
7 3,6906 39,8 3,7014 + 0,0108
8 2,6799 28,8 2,6784 – 0,0015
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: