Titel: Erkennung der Endreaction beim Titriren mit Fehling'scher Lösung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1886, Band 262/Miszelle 12 (S. 487–488)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj262/mi262is10_12

Erkennung der Endreaction beim Titriren mit Fehling'scher Lösung.

In der Zeitschrift für analytische Chemie, 1886 S. 529 macht E. Beckmann auf die Schwierigkeiten aufmerksam, beim Titriren mit Fehling'scher Lösung den Punkt, wo alles Kupferoxyd reducirt ist, an dem Verschwinden der blauen Farbe sicher zu erkennen. Sehr häufig hält man die Flüssigkeit noch für blau gefärbt, wenn sie kein Kupfer mehr gelöst enthält und beim Filtriren ein farbloses Filtrat liefert. Beckmann führt dies darauf zurück, daſs man in Folge des in der Flüssigkeit vertheilten Kupferoxyduls sehr geneigt sein wird, die Flüssigkeit in der complementären Farbe, d. i. blau, zu sehen. Daſs eine solche Täuschung nicht immer stattfindet, mag seinen Grund zum Theile darin haben, daſs das Kupferoxydul in sehr verschiedener Vertheilung und Färbung auszufallen pflegt. Auch andere dem Kupferoxydul ähnlich gefärbte Niederschläge vermögen die gleiche Wirkung auf das Auge hervorzurufen. Stellt man z.B. durch Vermischen einer Lösung von chromsaurem Kali mit überschüssigem gelöstem Quecksilberoxydul chromsaures Quecksilberoxydul dar, so erscheint bei geeigneter Vertheilung des Niederschlages die an sich farblose Flüssigkeit |488| lebhaft blau gefärbt. Diese Unsicherheiten lassen sich vermeiden, wenn man die Abscheidung des Kupferoxyduls durch Kochen oder durch Zugabe eines Tropfens Chlorzinklösung befördert oder besser durch Titriren bis zu dem Punkte, wo eine abfiltrirte Probe keine Kupferreaction mehr gibt. Vielfach wird auch ein mehrfach zusammengefaltetes Stück Filtrirpapier auf der einen Seite mit der zu untersuchenden Lösung betupft und, wenn diese sich bis zur anderen Seite des Papieres durchgesaugt hat, dort auf Kupfer geprüft. Selbstverständlich darf das benutzte Papier mit den angewendeten Reagentien selbst keine Färbung erfahren.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: