Titel: Coupland's Dämpfapparat für Gewebe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263 (S. 26–27)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/ar263017

Coupland's Dämpfapparat für Gewebe.

Mit Abbildung auf Tafel 3.

Das Dämpfen von Geweben, welches bisher meist im Wickel erfolgte, will Ch. Coupland in Seymour (Nordamerikanisches Patent Nr. 350187) mit Hilfe des in Fig. 1 Taf. 3 dargestellten Apparates freihängend ausführen. Die Haupteigenthümlichkeit dieses Apparates |27| ist die runde kegelförmige Platte B mit in einer Spirallinie angeordneten Haken, an welchen das Gewebe aufgehängt wird. Die Platte B ruht, frei drehbar und durch ein Kugellager c unterstützt, auf der hohlen Säule A. Das Einhängen oder Annadeln des Gewebes erfolgt an der Hatte B von innen heraus, wobei die Drehung und die Kegelform von B diese Arbeit erleichtert, indem die äuſseren Haken durch ihre höhere Lage beim Einhängen innen nicht im Wege stehen. Das fertig gedämpfte Gewebe kann einfach von der sich dabei drehenden Kegelplatte B abgezogen werden. Die Haube H des Apparates erhält einen Dampfmantel, welcher durch das ausziehbare Rohr C gespeist wird und einen zu starken Dampfwasserniederschlag im Inneren des Apparates verhütet (vgl. Meyner 1885 258 378). Die Haube H ist auf den Stangen S verschiebbar und durch ein Gegengewicht G ausgeglichen, so daſs dieselbe leicht zu heben und dadurch der Apparat zu öffnen ist. Im geschlossenen Zustande wird die Haube durch in Oeffnungen der Stangen S getriebene Keile auf dem mit einem Dichtungsringe F belegten Bodentopfe K gehalten. Die Einführung des Dampfes erfolgt durch ein von der Leitung D gespeistes Siebrohr R, welches, um ein Mitreiſsen von Wasser in die Höhe an das Gewebe zu verhindern, in einiger Entfernung durch einen muldenförmigen Ring E abgedeckt wird. Die Rohre I und J dienen zum Ableiten des Dampfwassers; T ist ein Sicherheits- und zugleich Luftventil. Etwa sich in der Kegelplatte B ansammelndes Niederschlagswasser kann durch die mit einem Absperrventile V versehene Säule A ablaufen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: