Titel: Carron's Randleisten-Schleifmaschine für eiserne Thürrahmen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263 (S. 226–227)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/ar263089

Randleisten-Schleifmaschine für eiserne Thürrahmen u. dgl.

Mit Abbildungen auf Tafel 13.

In den Carron Iron Works in Falkirk, England, wird eine Schleifmaschine zum Abrichten der Randleisten an Ofen- und Feuerthürrahmen u. dgl. verwendet, deren Wirkung derjenigen einer Hobelmaschine entspricht. Dem Engineering, 1886 Bd. 42 * S. 231 sind die Fig. 14 und 15 Taf. 13 entnommen, aus welchen die Anordnung dieser Maschine zu ersehen ist.

Der Lagerschlitten B der unmittelbar von dem Deckentriebwerke in Umlauf gesetzten Schmirgelscheibenachse gleitet auf der senkrechten Führung C eines am Grundrahmen der Maschine seitlich angegossenen Ständers, ist durch Gegengewicht G, welches an einer über die Rollen geführten Kette hängt, entlastet und wird mittels der Schraubenspindel A in der Höhenlage verstellt. Der Aufspanntisch T besteht aus zwei über einander gelegten Schlitten und einer Drehplatte. Der unterste Schlitten sowie die Drehplatte erhalten selbstthätige Verschiebung bezieh. Drehung durch besondere unmittelbare Riemenantriebe auf die Scheiben E und F, wodurch dem Abschleifen entsprechend das Werkstück rasch nach allen Richtungen eingestellt und unter der Schmirgelscheibe hin bewegt werden kann. Das Werkstück führt sich beim Abschleifen gegen den seitlichen |227| Druck der Schleifscheibe an einer Leitrolle r, welche verstellbar an einem auf den unteren Schlitten des Aufspanntisches befestigten bügelartigen Träger H leicht verstellbar angeordnet ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: