Titel: Forbes' Thermosäule mit Galvanometer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 11 (S. 61)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi01_11

Forbes' Thermosäule mit Galvanometer.

Ein von Prof. G. Forbes 1886 auf der Versammlung der British Association in Birmingham vorgeführtes Instrument soll nach Industries, 1886 Bd. 1 * S. 303 die namentlich bei spektroskopischen Arbeiten ausgestrahlte Wärme messen. Das Instrument besteht in seiner einfachsten Form aus einer Antimon-Wismuth-Röhre, jedes Metall einen Halbcylinder bildend, deren Löthlinie mit Ruſs bedeckt wird; die magnetische Nadel hängt in der Röhre selbst. Diese Einrichtung erwies sich wegen des ungemein geringen elektrischen Widerstandes als sehr empfindlich. Das vollkommenere Instrument bildet einen Keil, dessen obere und untere Hälfte bezieh. aus Antimon und Wismuth bestehen; nahe der schmalen Kante ist ein rundes Loch angebracht, in welchem die Magnetnadel mit Spiegel schwingt. Der Keil ist von einem Messingmantel umgeben Und die Wärmestrahlen werden durch eine kegelförmige Messingröhre auf die Löthstelle zurückgeworfen. Das Instrument ist sehr empfindlich und die Nadel kommt sehr schnell zur Ruhe; eine Abänderung mit einer astatischen Doppelnadel ist noch empfindlicher, schwingt aber etwas länger. Oberhalb der Messingbüchse wird ein auf die Nadel wirkender Magnet befestigt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: