Titel: Gebr. Koch's Gummieinlage bei Brillengläsern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 6 (S. 60)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi01_6

Gebr. Koch's Gummieinlage bei Brillengläsern.

Um das Ausspringen der Brillengläser an ihrem Rande zu verhüten, was namentlich bei den sogen. Nuthenglasern, d.h. solchen, bei denen die Fassung in einer Randnuth des Glases liegt, leicht vorkommt, legen Gebrüder Koch in Stuttgart (* D. R. P. Kl. 42 Nr. 37579 vom 9. April 1886) zwischen Glasrand und Fassung ein dünnes Gummibändchen ein.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: