Titel: W. Schmidt's Gas- und Dampfmotor.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 2 (S. 107–108)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi02_2

W. Schmidt's Gas- und Dampfmotor.

Zum Zwecke besserer Ausnutzung der Verbrennungswärme in Gaskraftmaschinen baut W. Schmidt in Braunschweig (* D. R. P. Kl. 46 Nr. 35626 vom 4. Oktober 1885) den Explosionscylinder einer solchen in den unteren Theil eines Röhrenkessels ein, so daſs letzterer auſser durch die Wandungen des Cylinders auch noch durch die in seine Heizrohre geleiteten Abgase geheizt wird. Der so in diesem Kessel erzeugte Wasserdampf wird ebenfalls zur Arbeitsverrichtung in den Cylinder des Gasmotors geleitet und zwar wirkt der Dampf auf einer Kolbenseite und das Explosions-Gasgemisch auf der anderen |108| Seite des Kolbens. Die Ein- und Abführung des Dampfes in und aus dem Cylinder erfolgt durch einen gewöhnlichen Muschelschieber.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: