Titel: Bucknill's Contactvorrichtung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 5 (S. 108)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi02_5

Bucknill's Contactvorrichtung.

Zu einfacher Herstellung elektrischer Contacte und Unterbrechung derselben werden nach Bucknill (vgl. Engineering, 1886 Bd. 42 * S. 522) die Contact machenden Metalltheile an zwei passend gestalteten Platten von Hartgummi oder anderem geeigneten Isolirkörper angebracht, diese Platten aber an einem Stahlringe nach innen zu befestigt, so daſs sie beim Zusammendrücken des Ringes in der einen Richtung oder auch durch Auseinanderziehen desselben in der dazu senkrechten Richtung die Metalltheile zur Berührung bringen, während letztere beim Aufhören des Druckes oder Zuges sich von einander entfernen und der Stromkreis unterbrochen wird. Elliot Brothers in London stellen diese in der englischen Marine und dem Heere namentlich für Land- und Seeminen verwendete Contactvorrichtung in der angegebenen Anordnung und in mehreren anderen Anordnungen, mit einem Paare von Contacttheilen oder mit mehreren her.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: