Titel: Feuerfeste Thone aus Nord-Carolina.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 8 (S. 110–111)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi02_8

Feuerfeste Thone aus Nord-Carolina.

Im Engineering and Mining Journal, 1886 Bd. 42 S. 326 berichtet W. B. Phillips über das Vorkommen von feuerfesten Thonen in Harnett County, N. C., welche in ihrer chemischen Zusammensetzung den besten bis jetzt bekannten Thonen sehr nahe kommen; sie sind fast sämmtlich von lichtgrauer Farbe, sehr homogen und frei von Kies. Die von Phillips ausgeführten Analysen von 4 Proben ergaben folgende Zahlen, wobei in der 5. Reihe zum Vergleiche die Zusammensetzung des Dowlais-Thones, eines der besten englischen feuerfesten Thone, angeführt ist:

Walker Cameron Mc Neill Sprunt Dowlais
Kieselsäure 70,60 75,34 69,70 74,51 67,12
Thonerde 20,46 17,06 21,80 10,85 21,18
Eisenoxyd 1,82 1,94 1,21 1,85
Kalk, Magnesia u.s.w. 1,85 2,56 2,74 3,64
Kalk und Eisenoxyd 2,56
Wasser 5,27 3,10 4,55 11,12 6,21
––––– ––––– –––––– ––––– –––––
100,00 100,00 100,00 99,04 100,00
Verhältniſs von Al2O3 : SiO2 1 : 3,45 1 : 4,41 1 : 3,2 1 : 6,86 1 : 3,17

Eine von der Baltimore Fire-Brick and Retort Company mit dem Sprunt-Thon angestellte Brennprobe lieferte ein sehr gutes Ergebniſs, indem die Masse eine schöne Fleischfarbe annahm und selbst an den schärfsten Kanten keine Spur von Schmelzung zeigte. Der Fundort dieser Thone, welche in sehr bedeutenden |111| Mengen vorhanden sein sollen, befindet sich 3km,2 östlich von Spout Spring an der Eisenbahn Cape Fear und Yadkin Valley. (Vgl. 1883 247 185. 248 167.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: