Titel: Bewegliches Gerüst für den Bau und die Ausbesserung von Fabrikschornsteinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 2 (S. 208)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi04_2

Bewegliches Gerüst für den Bau und die Ausbesserung von Fabrikschornsteinen.

Brown und Porter in Leith Chambers, Moorfields bei Liverpool, haben nach dem Engineer. 1885 Bd. 60 * S. 131 bei dem Baue eines groſsen Schornsteines der Liver Alkali Company ein bewegliches Gerüst verwendet, welches wie das von Broussas angegebene (vgl. 1884 252 * 181) auf dem Festklemmen zweier Rahmen um den Schornstein beruht. Zwei starke Holzbalken werden quer an zwei gegenüber liegenden Seiten des Schornsteines gelegt und durch Schraubenbolzen mit einander verbunden und fest gegen den Schornstein gepreſst. An diesen Balken hängen mittels je zwei Ketten zwei andere Balken, welche in gleicher Weise wie die oberen festgestellt werden können. Diese Balken sind aber mit den oberen noch durch zwei lange Schrauben von 50mm Durchmesser verbunden. Die unteren Balken tragen die Laufbretter für die Arbeiter und die Winden zum Aufziehen des Materials. Soll das Gerüst aufwärts gerückt werden, so werden die unteren Querschrauben etwas gelöst, so daſs das eigentliche Arbeitsgerüst nur noch an den oberen Balken hängt und mittels der beiden lothrechten Schrauben aufwärts gezogen werden kann. Ist dies geschehen, so werden die unteren Balken durch ihre Querschrauben wieder am Schornsteine festgeklemmt und dann die oberen Balken mittels der lothrechten Schrauben gehoben, worauf wieder das Festklemmen erfolgt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: