Titel: Ueber die Beseitigung des Schnees in Städten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 3 (S. 208)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi04_3

Ueber die Beseitigung des Schnees in Städten.

Ueber die Kosten für die Schneeabfuhr früherer Jahre in der Stadt Paris gegen das in neuerer Zeit daselbst eingeführte Schneeschmelzen durch Salz bringen die Annales industrielles, 1886 Bd. 2 S. 677 folgende Angaben: Die Schneeabfuhr des Winters 1879/80 kostete rund 2400000 M., d. i. für lern Höhe der Schneedecke 48000 M. Das Schmelzen mit Kochsalz hingegen kostete im Winter 1885/86 für lern hohe Schneedecke 16000 M., so daſs die Ersparniſs 66 Proc. beträgt. Angenommen, daſs eine Schneeschicht von 0qm,83 Fläche und 1cm Höhe 1k wiege und zum Schmelzen derselben 20g Salz gebraucht werden, so kommt das Schmelzen von 1k Schnee auf 0,05 Pf. zu stehen, sofern 1t Salz mit 24,80 M. in Rechnung gesetzt wird.

Dagegen stellen sich die Kosten des in Anregung gebrachten Schneeschmelzens mittels Dampf erheblich höher. Vorausgesetzt, 1k Schnee von – 5° brauche 82c, 1k Kohle schmelze 7500 : 82 = 91k Schnee und der Wirkungsgrad betrage nur 20 Proc., so schmilzt 1k Kohle nur 0,20 × 91 = 18k,2 Schnee. Kostet in Paris 1k Steinkohle 2,8 Pf., so erfordert das Schmelzen von 1k Schnee 2,8 : 18,2 = 0,15 Pf. Salzstreuung darf allerdings nur auf gepflasterten und asphaltirten Straſsen angewendet werden; auf Schotterung wirkt dieselbe zerstörend.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: